Die Schaltflächen

Autorin: Nina Gerling

In Contao gibt es unterschiedliche Schaltflächen, die je nach Umfeld angeboten werden. Meist haben Sie eine Auswahl zwischen drei oder vier verschiedenen Schaltflächen.

Die häufigsten Schaltflächen sind:

  • Speichern: Nach dem Speichern der Eingaben wird Ihnen die aktuelle Aktionsoberfläche erneut angezeigt, damit Sie darauf weiterarbeiten können.
  • Speichern und schließen: Nach dem Speichern der Eingaben wird die aktuelle Aktionsoberfläche geschlossen und Sie werden zur übergeordneten Aktionsoberfläche geleitet. Wenn Sie z. B. Seiteneinstellungen bearbeitet und gespeichert haben, sehen Sie danach wieder die Seitenübersicht.
  • Speichern und neu: Nach dem Speichern der Eingaben wird gleich ein neues Element vom gleichen Typ erstellt und zur Bearbeitung geöffnet. Wenn Sie z. B. Seiteneinstellungen bearbeitet und gespeichert haben, erstellen Sie damit sofort die nächste Seite.
  • Speichern und bearbeiten: Nach dem Speichern der Eingaben können Sie die weiterführenden Inhalte bearbeiten. Wenn Sie z. B. einen Artikel neu angelegt und die Artikeleinstellungen gespeichert haben, kommen Sie so zur Aktionsoberfläche des Artikels und können Inhaltselemente wie Text oder Bilder darin erstellen.
  • Speichern und zurück: Nach dem Speichern der Eingaben wird die aktuelle Aktionsoberfläche geschlossen und Sie werden zur obersten Aktionsoberfläche des Bereichs geleitet. Wenn Sie z. B. Inhaltselemente in einem Artikel erstellt haben, gelangen Sie so direkt zur Übersicht aller Artikel.
Schaltflächen in Contao

Hinweis

Nutzen Sie die einfache Speichern-Schaltfläche regelmäßig. So sichern Sie Ihre aktuelle Arbeit und riskieren keinen Datenverlust, falls mal die Internetverbindung abbricht oder Sie aus dem System ausgeloggt werden, weil Sie zu lange telefoniert haben. Vor allem, wenn Sie längere Texte im System schreiben oder komplexere Formatierungen durchführen, sollten Sie sich das regelmäßige Speichern angewöhnen. Es zahlt sich aus und schont Ihre Nerven, da Sie nicht plötzlich die Arbeit der letzten halben Stunde verlieren, nur, weil es einen kurzen Abriss der Internetverbindung oder Ähnliches gegeben hat.