Aufbau des Handbuches

Autorin: Nina Gerling

Dieses Handbuch richtet sich sowohl an den professionellen Online-Redakteur in einem mittelständischen Unternehmen oder großen Verband als auch an die Sekretärin, die neben ihren normalen Arbeiten für die Firma die Webseite pflegt oder die Privatperson, die eine Hobby-Webseite mit Inhalten erweitert.

Das ist eine sehr große Spannweite, und ich hoffe, dass es mir gelungen ist, den Spagat zwischen all diesen Anforderungen zu schaffen. Natürlich haben Sie als Redakteur ganz eigene Vorstellungen davon, was Sie von diesem Buch erwarten. Deshalb möchte ich den Aufbau sowie die möglichen Einsatzgebiete etwas beschreiben, damit Sie sehen, welche davon am besten auf Sie passen.

Grundsätzlich habe ich bewusst eine sehr einfache Sprache im Buch gewählt. Einem versierten Online-Redakteur mag es eventuell eigenartig erscheinen, wenn von einem Ausklappfenster statt einem Dropdown, von einer quadratischen Box anstatt einer Checkbox oder einer Schaltfläche statt einem Button die Rede ist. Meine Gespräche mit Redakteuren haben aber ergeben, dass solche Fachbegriffe entgegen meiner ursprünglichen Annahme nicht selbstverständlich jedem Redakteur bekannt sind.

Ich beschreibe Arbeitsläufe sehr detailliert und versuche, in den Kapiteln so wenig wie möglich Vorwissen vorauszusetzen. Da Redakteure oft nur punktuell und sehr schnell eine Hilfestellung benötigen, verzichte ich meist auf Querverweise und erkläre bestimmte Abläufe stattdessen lieber nochmal. Wenn Sie das Buch von Anfang bis Ende durchlesen, werden Sie deshalb öfter an Stellen kommen, wo Sie einzelne Abläufe schon kennen, da Sie bis dahin das nötige Wissen bereits angesammelt haben. In diesem Fall können Sie diese Passagen beruhigt einfach überspringen und nur kurz einen Blick auf etwaige Hinweisboxen, Tipps oder Warnhinweise werfen. Falls Sie aber ein Redakteur sind, der nur zu einem bestimmten Thema schnell möglichst viel erfahren will, können Sie direkt zum entsprechenden Kapitel springen und werden dort meistens alles vorfinden, was Sie benötigen, ohne dass Sie ständig Querverweisen folgen müssen.

Natürlich funktioniert dieser strukturelle Aufbau nicht zu 100 %. Ein paar Kapitel sind schon Pflichtlektüre, da Sie sonst die grundlegenden Strukturen von Contao nicht verstehen. Sie sollten deshalb unbedingt die theoretischen Grundsätze zu Contao im Kapitel Ein bisschen Theorie vorab, lesen. Im Kapitel Inhalte erstellen und verwalten, erfahren Sie wie Sie neue Inhalte zur Webseite hinzufügen, welche Inhaltsarten es gibt und wie Sie diese weiter bearbeiten. Damit Sie Texte formatieren können, erkläre ich im Kapitel Der Rich Text Editor (TinyMCE) wie Sie den integrierten Text-Editor korrekt einsetzen. Dem Editor habe ich ein sehr umfangreiches Kapitel gewidmet, da Ihnen der Rich Text Editor als Redakteur in fast allen Bereichen von Contao begegnet. Wenn Sie den Editor wirklich beherrschen, haben Sie ein sehr mächtiges Werkzeug, um Inhalte optimal im Internet zu veröffentlichen. Damit Sie neue Bilder und sonstige Dateien in das System hochladen können, beschreibe ich im Kapitel Die Dateiverwaltung wie Sie das Dateisystem von Contao einsetzen.

Nutzen Sie dieses Handbuch als Nachschlagewerk, wenn Ihre Schulung schon lange vorbei ist. Drücken Sie es Ihrer Urlaubsvertretung in die Hand. Lernen Sie damit den redaktionellen Umgang mit Contao von A bis Z, falls Sie nie eine Schulung hatten. Oder frischen Sie einfach Ihr Wissen auf und lernen Sie ein paar neue Ecken von Contao kennen.