Attribute einfügen/bearbeiten

Mit dieser Funktion können Sie einem Abschnitt im Rich Text Editor diverse HTML-Attribute hinzufügen.

Achtung

Es ist nicht möglich, dass Sie mit dieser Funktion für ein einzelnes Wort in einem Satz eigenständige Attribute definieren. Der Rich Text Editor wendet die Einstellungen stattdessen auf den gesamten Absatz an.

Vielleicht wird die Funktion in einer zukünftigen Version vom TinyMCE so abgeändert, dass man damit auch für einzelne Objekte Attribute einstellen kann.

Attribute hinzufügen

Markieren Sie irgendein Objekt des gewünschten Abschnitts im Editor und klicken Sie auf das Symbol Attribute einfügen/bearbeiten. Es öffnet sich ein kleines Browser-Fenster mit zwei Karteireitern.

Karteireiter: Attribute

  • Titel: Der hier eingegebene Text wird dem Elementtitel zugewiesen. Dieser wird z. B. als sogenannter Tooltip angezeigt, wenn der Benutzer mit der Computermaus über dem Element verharrt.
  • ID: Hiermit können Sie eine ID zuweisen. Der Webdesigner kann dann mit CSS eine besondere Darstellung definieren. Achten Sie darauf, dass die ID auf der Seite einmalig sein muss.
  • CSS-Klasse: Sie können aus dem CSS-Klasse-Ausklappfenster eine schon vom Webdesigner vordefinierte Klasse wählen. Alternativ können Sie den Eintrag value wählen. Dadurch leert sich das Feld und Sie können eine neue CSS-Klasse eintragen. Achten Sie darauf, dass diese Klasse aber nur dann Auswirkungen hat, wenn der Webdesigner dafür CSS-Angaben definiert.
  • Format: Hier können Sie direkt CSS-Eingaben machen. Tun Sie das nur nach Absprache mit Ihrem Administrator/Webdesigner.
  • Schriftrichtung: Durch die Einträge im Schriftrichtung-Ausklappfenster können Sie festlegen, mit welcher Schriftrichtung (Links nach rechts oder Rechts nach links) der Abschnitt dargestellt werden soll. Dies macht Sinn, wenn Sie z. B. arabische oder hebräische Schriftzeichen nutzen.
  • Sprache: Hier können Sie die genutzte Sprache gemäß dem ISO 639–1 Standard (z. B. de für Deutsch, en für Englisch, it für Italienisch, etc.) festlegen. Diese Einstellung macht aber nur Sinn, wenn eine andere Sprache als für die restliche Seite eingesetzt wird.
  • Tabindex: Mit diesem Feld können Sie beeinflussen, an welcher Stelle der Abschnitt in der Tabulatorenreihenfolge steht. Diese Funktion sollte nur in Absprache mit dem Webdesigner eingesetzt werden, da man damit bei einem falschen Einsatz für Besucher mehr Schaden als Nutzen bringt.
  • Tastenkürzel: Mit diesem Feld können Sie dem Abschnitt ein eigenes Tastenkürzel zuweisen. Diese Funktion sollte nur in Absprache mit dem Webdesigner eingesetzt werden, da man damit bei einem falschen Einsatz für Besucher mehr Schaden als Nutzen bringt.

Karteireiter: Ereignisse

Hinweis

In diesem Karteireiter stehen unterschiedliche Eingabefelder für Event Handler zur Verfügung. Mithilfe eines Event Handlers wird in HTML festgelegt, welche JavaScript-Anweisungen bei einem bestimmten Anwenderereignis ausgelöst werden sollen. Nutzen Sie diese Einstellungen nur in Absprache mit dem Webdesigner und beachten Sie, dass Event Handler nur funktionieren, wenn der Nutzer JavaScript in seinem Browser aktiviert hat.

  • onfocus: Legen Sie im onfocus-Eingabefeld fest, was geschieht, wenn der Frontend-Nutzer das Element aktiviert.
  • onblur: Legen Sie im onblur-Eingabefeld fest, was geschieht, wenn der Frontend-Nutzer das zuvor aktivierte Element wieder verlässt.
  • onclick: Legen Sie im onclick-Eingabefeld fest, was geschieht, wenn der Frontend-Nutzer das Element anklickt.
  • ondblclick: Legen Sie im ondblclick-Eingabefeld fest, was geschieht, wenn der Frontend-Nutzer das Element doppelt anklickt.
  • onmousedown: Legen Sie im onmousedown-Eingabefeld fest, was geschieht, wenn der Frontend-Nutzer die Maustaste gedrückt hält.
  • onmouseup: Legen Sie im onmouseup-Eingabefeld fest, was geschieht, wenn der Frontend-Nutzer die zuvor gedrückte Maustaste wieder loslässt.
  • onmouseover: Legen Sie im onmouseover-Eingabefeld fest, was geschieht, wenn der Frontend-Nutzer mit der Maus über dem Element verharrt.
  • onmousemove: Legen Sie im onmousemove-Eingabefeld fest, was geschieht, wenn der Frontend-Nutzer die Maus über dem Element bewegt.
  • onmouseout: Legen Sie im onmouseout-Eingabefeld fest, was geschieht, wenn der Frontend-Nutzer das Element nach dem darauf verharren/darüber bewegen wieder verlässt.
  • onkeypress: Legen Sie im onkeypress-Eingabefeld fest, was geschieht, wenn der Frontend-Nutzer eine Taste drückt und dann gedrückt hält.
  • onkeydown: Legen Sie im onkeydown-Eingabefeld fest, was geschieht, wenn der Frontend-Nutzer eine Taste im Element drückt.
  • onkeyup: Legen Sie im onkeyup-Eingabefeld fest, was geschieht, wenn der Frontend-Nutzer die zuvor gedrückte Taste wieder loslässt.

Bestätigen Sie Ihre Einstellungen mit einem Klick auf die Einfügen-Schaltfläche.

Attribute bearbeiten/löschen

Markieren Sie irgendein Objekt des Abschnitts im Editor und klicken Sie auf das Symbol Attribute einfügen/bearbeiten. Es öffnet sich wieder das kleine Browser-Fenster, in dem Sie die eingestellten Attribute bearbeiten oder löschen können.

Bestätigen Sie die Änderungen mit einem Klick auf die Einfügen-Schaltfläche.